Renate Pillinger - Reinhard Harreither (Schriftleitung)


Mitteilungen zur Christlichen Archäologie X



ISSN 1025-6555
Print Edition
ISSN 1814-2036
Online Edition
ISBN 978-3-7001-3323-0
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3390-2
Online Edition
Mitteilungen zur Christlichen Archäologie 10  doi:10.1553/micha10 
2004  110 Seiten, zahlr. Abb., 29,7x21 cm, broschiert,  Mitteilungen zur Christlichen Archäologie X 
€  30,–   
€  Abo-Preis 24,–    
Open access

Wir freuen uns, mit diesem Band das zehnjährige Jubiläum unserer Zeitschrift zu feiern. Durch den ersten Beitrag soll gezeigt werden, wie durch jahrhundertelange Fortdauer antiker Traditionen der Untersuchungsgegenstand Christlicher Archäologie bis in die Gegenwart reicht. Die behandelte äthiopische Zauberrolle befindet sich in Privatbesitz und wurde uns großzügigerweise zur Publikation überlassen, welche B. BURTEA, einer der wenigen Spezialisten dieses Fachgebiets, übernommen hat. Die nächsten zwei Beiträge von Th. MARKSTEINER und Ph. NIEWÖHNER sowie A. PÜLZ und P. RUGGENDORFER behandeln lykische Denkmäler und bilden den diesjährigen Schwerpunkt. Im ersten Fall wird vor allem die Bauskulptur einer Kirche in Istlada präsentiert, im zweiten die Forschungen in der Oberstadt und zum Ptolemaion in Limyra. Mit dem Artikel von F. GLASER über die Kirchen auf dem Hemmaberg und das Gräberfeld im Tal kommt auch das frühe Christentum in Österreich wieder einmal zu Wort. Insgesamt werden damit beinahe ausschließlich unveröffentlichte Monumente vorgestellt. Den Abschluss bildet – wie immer – die Bibliographie zur Spätantike und Frühchristlichen Archäologie in Österreich (mit einem Anhang zum christlichen Ephesos).

Aus dem Inhalt:
I. Abteilung: Beiträge
Bogdan BURTEA, Eine äthiopische magische Rolle und ihre Illustrationen; Thomas MARKSTEINER – Philipp NIEWÖHNER, Die Kirche von Istlada in Lykien; Andreas PÜLZ – Peter RUGGENDORFER, Kaiserzeitliche und frühbyzantinische Denkmäler in Limyra: Ergebnisse der Forschungen in der Oststadt und am Ptolemaion (1997–2001); Franz GLASER, Christentum zur Ostgotenzeit in Noricum (493–536). Die Kirchen auf dem Hemmaberg und das Gräberfeld im Tal.
II. Abteilung: Literaturbericht
Reinhardt HARREITHER – Michael HUBER – Renate PILLINGER, Bibliographie zur Spätantike und Frühchristlichen Archäologie in Österreich (mit einem Anhang zum christlichen Ephesos). 2003 erschienene Publikationen und Nachträge

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


Mitteilungen zur Christlichen Archäologie X
ISSN 1025-6555
Print Edition
ISSN 1814-2036
Online Edition
ISBN 978-3-7001-3323-0
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3390-2
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Renate Pillinger - Reinhard Harreither (Schriftleitung)


Mitteilungen zur Christlichen Archäologie X



ISSN 1025-6555
Print Edition
ISSN 1814-2036
Online Edition
ISBN 978-3-7001-3323-0
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3390-2
Online Edition
Mitteilungen zur Christlichen Archäologie 10  doi:10.1553/micha10 
2004  110 Seiten, zahlr. Abb., 29,7x21 cm, broschiert,  Mitteilungen zur Christlichen Archäologie X 
€  30,–   
€  Abo-Preis 24,–    
Open access

Wir freuen uns, mit diesem Band das zehnjährige Jubiläum unserer Zeitschrift zu feiern. Durch den ersten Beitrag soll gezeigt werden, wie durch jahrhundertelange Fortdauer antiker Traditionen der Untersuchungsgegenstand Christlicher Archäologie bis in die Gegenwart reicht. Die behandelte äthiopische Zauberrolle befindet sich in Privatbesitz und wurde uns großzügigerweise zur Publikation überlassen, welche B. BURTEA, einer der wenigen Spezialisten dieses Fachgebiets, übernommen hat. Die nächsten zwei Beiträge von Th. MARKSTEINER und Ph. NIEWÖHNER sowie A. PÜLZ und P. RUGGENDORFER behandeln lykische Denkmäler und bilden den diesjährigen Schwerpunkt. Im ersten Fall wird vor allem die Bauskulptur einer Kirche in Istlada präsentiert, im zweiten die Forschungen in der Oberstadt und zum Ptolemaion in Limyra. Mit dem Artikel von F. GLASER über die Kirchen auf dem Hemmaberg und das Gräberfeld im Tal kommt auch das frühe Christentum in Österreich wieder einmal zu Wort. Insgesamt werden damit beinahe ausschließlich unveröffentlichte Monumente vorgestellt. Den Abschluss bildet – wie immer – die Bibliographie zur Spätantike und Frühchristlichen Archäologie in Österreich (mit einem Anhang zum christlichen Ephesos).

Aus dem Inhalt:
I. Abteilung: Beiträge
Bogdan BURTEA, Eine äthiopische magische Rolle und ihre Illustrationen; Thomas MARKSTEINER – Philipp NIEWÖHNER, Die Kirche von Istlada in Lykien; Andreas PÜLZ – Peter RUGGENDORFER, Kaiserzeitliche und frühbyzantinische Denkmäler in Limyra: Ergebnisse der Forschungen in der Oststadt und am Ptolemaion (1997–2001); Franz GLASER, Christentum zur Ostgotenzeit in Noricum (493–536). Die Kirchen auf dem Hemmaberg und das Gräberfeld im Tal.
II. Abteilung: Literaturbericht
Reinhardt HARREITHER – Michael HUBER – Renate PILLINGER, Bibliographie zur Spätantike und Frühchristlichen Archäologie in Österreich (mit einem Anhang zum christlichen Ephesos). 2003 erschienene Publikationen und Nachträge



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at