Andreas GOTTSMANN - Romano UGOLINI - Stefan WEDRAC (Hg.)


Österreich-Ungarn und Italien im Ersten Weltkrieg
Austria-Ungheria e Italia nella Grande Guerra





ISBN 978-3-7001-8209-2
Print Edition
ISBN 978-3-7001-8472-0
Online Edition
Publikationen des Historischen Instituts beim österreichischen Kulturforum in Rom, I. Abteilung Abhandlungen 18 
2019,  521 Seiten, 30x21cm, broschiert
€  135,00   


Das Gedenken an den Ersten Weltkrieg vor hundert Jahren hat in Italien zu einem bisher nicht dagewesenen Interesse am „Konfliktpartner“ Österreich und über die „Grande Guerra“ hinaus an der aus der engen Nachbarschaft resultierenden gemeinsamen Geschichte geführt. In 22 Beiträgen und einer ausführlichen inhaltlichen Einleitung werden von vorwiegend österreichischen und italienischen Historikern die verschiedenen Konfliktfelder dargestellt sowie dies ich schon in den Jahren vor dem Kriegsausbruch abzeichnenden Entwicklungsstränge, die sich 1915 im österreichisch-italienischen Krieg verdichteten. Im Fokus stehen die Situation in den bei den Staaten vor Kriegsausbruch, die zentralen militärischen Ereignisse,deren propagandistische Verwertung sowie der Einfluss gesellschaftlicher Faktoren auf innenpolitische Entscheidungen und das daraus resultierende Scheitern von Konfliktlösungsstrategien. Ein besonderes Augenmerk wurde in diesem Band auch auf die Erinnerung an den Krieg– und der musealen Darstellung des Erinnerns – gelegt, denn erst in einer rückblickenden Betrachtung über Generationen hinweg wird die Bedeutung der Ereignisse im Rahmen von historischen und sozialen Prozessen sowie von Zäsuren und Kontinuitäten greifbar. Der vorliegende Band versteht sich in diesem Kontext als wesentlicher Beitrag zu einer wissenschaftlich fundierten Bewusstmachung einer zentralen Phase der österreichisch-italienischen Geschichte.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

La commemorazione del centenario dalla fine della Prima Guerra Mondiale ha portato, da parte dell’Italia, ad un maggiore interesse nei confronti del “rivale” austriaco: un interesse fino ad ora sopito, che ha acquistato risalto all’interno della sfera più generale degli studi sulla Grande Guerra, volto ad approfondire la storia comune tra i due Paesi, altresì già confinanti. In 22 contributi ed un’esaustiva introduzione, redatti soprattutto da storici austriaci ed italiani, vengono delineati i diversi campi di conflitto, così come gli sviluppi antecedenti allo scoppio della guerra, che portarono all’ostilità italo-austriaca nel 1915. Al centro degli studi vi sono la situazione dei due stati all’alba del conflitto, gli avvenimenti militari più rilevanti, il loro sfruttamento a fini propagandistici, nonché l’influenza socio-culturale come fattore determinante per le decisioni di politica interna e il conseguente fallimento delle strategie di distensione tra le parti. Un’attenzione particolare all’interno di quest’opera viene data anche alle memorie della guerra– e alla rappresentazione museale delle stesse– poiché la concreta importanza degli eventi e dei processi storici e sociali, allo stesso modo delle cesure e delle continuità, è resa possibile solamente attraverso una retrospettiva che trascenda le singole generazioni. In questo contesto, la qui presente opera si propone come un contributo essenziale che possa suscitare una considerevole presa di coscienza nei cofronti di una delle fasi centrali della storia italo-austriaca.

Bestellung/Order


Österreich-Ungarn und Italien im Ersten WeltkriegAustria-Ungheria e Italia nella Grande Guerra


ISBN 978-3-7001-8209-2
Print Edition
ISBN 978-3-7001-8472-0
Online Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: bestellung.verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW), DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC)
X
BibTEX-Export:

X
EndNote/Zotero-Export:

X
RIS-Export:

X 
Researchgate-Export (COinS)

Permanent QR-Code

Thema: modern
Andreas GOTTSMANN - Romano UGOLINI - Stefan WEDRAC (Hg.)


Österreich-Ungarn und Italien im Ersten Weltkrieg
Austria-Ungheria e Italia nella Grande Guerra





ISBN 978-3-7001-8209-2
Print Edition
ISBN 978-3-7001-8472-0
Online Edition
Publikationen des Historischen Instituts beim österreichischen Kulturforum in Rom, I. Abteilung Abhandlungen 18 
2019,  521 Seiten, 30x21cm, broschiert
€  135,00   

Das Gedenken an den Ersten Weltkrieg vor hundert Jahren hat in Italien zu einem bisher nicht dagewesenen Interesse am „Konfliktpartner“ Österreich und über die „Grande Guerra“ hinaus an der aus der engen Nachbarschaft resultierenden gemeinsamen Geschichte geführt. In 22 Beiträgen und einer ausführlichen inhaltlichen Einleitung werden von vorwiegend österreichischen und italienischen Historikern die verschiedenen Konfliktfelder dargestellt sowie dies ich schon in den Jahren vor dem Kriegsausbruch abzeichnenden Entwicklungsstränge, die sich 1915 im österreichisch-italienischen Krieg verdichteten. Im Fokus stehen die Situation in den bei den Staaten vor Kriegsausbruch, die zentralen militärischen Ereignisse,deren propagandistische Verwertung sowie der Einfluss gesellschaftlicher Faktoren auf innenpolitische Entscheidungen und das daraus resultierende Scheitern von Konfliktlösungsstrategien. Ein besonderes Augenmerk wurde in diesem Band auch auf die Erinnerung an den Krieg– und der musealen Darstellung des Erinnerns – gelegt, denn erst in einer rückblickenden Betrachtung über Generationen hinweg wird die Bedeutung der Ereignisse im Rahmen von historischen und sozialen Prozessen sowie von Zäsuren und Kontinuitäten greifbar. Der vorliegende Band versteht sich in diesem Kontext als wesentlicher Beitrag zu einer wissenschaftlich fundierten Bewusstmachung einer zentralen Phase der österreichisch-italienischen Geschichte.

La commemorazione del centenario dalla fine della Prima Guerra Mondiale ha portato, da parte dell’Italia, ad un maggiore interesse nei confronti del “rivale” austriaco: un interesse fino ad ora sopito, che ha acquistato risalto all’interno della sfera più generale degli studi sulla Grande Guerra, volto ad approfondire la storia comune tra i due Paesi, altresì già confinanti. In 22 contributi ed un’esaustiva introduzione, redatti soprattutto da storici austriaci ed italiani, vengono delineati i diversi campi di conflitto, così come gli sviluppi antecedenti allo scoppio della guerra, che portarono all’ostilità italo-austriaca nel 1915. Al centro degli studi vi sono la situazione dei due stati all’alba del conflitto, gli avvenimenti militari più rilevanti, il loro sfruttamento a fini propagandistici, nonché l’influenza socio-culturale come fattore determinante per le decisioni di politica interna e il conseguente fallimento delle strategie di distensione tra le parti. Un’attenzione particolare all’interno di quest’opera viene data anche alle memorie della guerra– e alla rappresentazione museale delle stesse– poiché la concreta importanza degli eventi e dei processi storici e sociali, allo stesso modo delle cesure e delle continuità, è resa possibile solamente attraverso una retrospettiva che trascenda le singole generazioni. In questo contesto, la qui presente opera si propone come un contributo essenziale che possa suscitare una considerevole presa di coscienza nei cofronti di una delle fasi centrali della storia italo-austriaca.



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at