Reinhard JUNG (Ed.)


Punta di Zambrone I

1200 B.C.E. – A Time of Breakdown, a Time of Progress in Southern Italy and Greece



ISBN 978-3-7001-8615-1
Print Edition
ISBN 978-3-7001-8945-9
Online Edition
doi:10.1553/978OEAW86151
OREA 17 
2021,  594 Seiten mit zahlr. Farb- und s/w-Abb., 29,7x21cm, gebunden, englisch
€  259,–   
Open access

Reinhard JUNG
is head of the research group Mediterranean Economies at the Austrian Archaeological Institute, Austrian Academy of Sciences


This monograph presents a significant portion of the scientific results of the archaeological excavations at the Bronze Age settlement site of Punta di Zambrone on the Tyrrhenian coast of Calabria (southern Italy). These excavations were conducted from 2011 to 2013 in an Italian-Austrian cooperation. The book is the first in a series dedicated to the final publication of those excavations and focuses on the later part of the settlement history (13th–12th cent. BCE). Major topics include the topography of the site (including a harbour bay), its chronology, investigations into the economic basis of the Bronze Age society and its local, regional and interregional interactions. The new data from Punta di Zambrone are evaluated in comparison with new research results from coeval sites in Italy and Greece, which forms the basis for a historical contextualization of the settlement and thus contributes to the broader reconstruction of Mediterranean history at the end of the second millennium BCE. These coeval sites are presented by their excavators or investigators. The authors conducted geophysical and bathymetric surveys as well as underwater archaeological investigations, typological analyses of artefacts, a definition of the relative and absolute chronology, archaeobotanic and archaeozoological studies, aDNA analysis, Sr isotope analyses on human and animal teeth, chemical and Pb isotope analyses on metal artefacts, provenance analyses of pottery vessels, amber and stone artefacts (from Zambrone and other sites).

Printed with the support of the Austrian Science Fund (FWF)

Diese Monographie stellt einen wesentlichen Teil der wissenschaftlichen Ergebnisse der archäologischen Ausgrabungen in der bronzezeitlichen Siedlung von Punta di Zambrone an der tyrrhenischen Küste von Kalabrien (Süditalien) vor. Die Grabungen wurden von 2011 bis 2013 im Rahmen einer italienisch-österreichischen Kooperation durchgeführt. Das Buch ist der erste Band in einer Reihe, die der abschließenden Veröffentlichung dieser Grabungen gewidmet ist und schwerpunktmäßig den späteren Abschnitt der Siedlungsgeschichte (13.–12. Jh. v.u.Z.) behandelt. Die behandelten Themen umfassen die Topographie des Fundorts (einschließlich seiner Hafenbucht), seine Chronologie, Untersuchungen zu den wirtschaftlichen Grundlagen der bronzezeitlichen Siedlungsgemeinschaft und ihrer lokalen, regionalen und überregionalen Verbindungen. Die neuen Befunde aus Punta di Zambrone werden des Weiteren mit Forschungsergebnissen zeitgleicher Fundorte in Italien und Griechenland verglichen, um die Siedlung in ihrem weiteren historischen Rahmen zu verstehen, was schließlich zur Rekonstruktion der Geschichte des Mittelmeerraums am Ende des 2. Jahrtausends v.u.Z. beiträgt. Die Vergleichsfundorte werden jeweils von ihren Bearbeiter/inn/en vorgestellt. Die Autoren und Autorinnen führten geophysikalische und bathymetrische Surveys sowie taucharchäologische Untersuchungen durch, typologische Artefaktananalyen, eine Definition der relativen und absoluten Chronologie, archäobotanische und archäozoologische Studien, aDNA-Analysen, Sr-Isotopenanalysen an Menschen- und Tierzähnen, chemische und Bleiisotopenanalysen an Metallartefakten sowie Herkunftsbestimmungen an Keramikgefäßen, Bernstein- und Steinartefakten (von Zambrone und Vergleichsfundorten).

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3420, Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


Punta di Zambrone I


ISBN 978-3-7001-8615-1
Print Edition
ISBN 978-3-7001-8945-9
Online Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3420, Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: bestellung.verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW), DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC)
X
BibTEX-Export:

X
EndNote/Zotero-Export:

X
RIS-Export:

X 
Researchgate-Export (COinS)

Permanent QR-Code
Permanent QR-Code of DOI
doi:


Thema: prehistory
Reinhard JUNG (Ed.)


Punta di Zambrone I

1200 B.C.E. – A Time of Breakdown, a Time of Progress in Southern Italy and Greece



ISBN 978-3-7001-8615-1
Print Edition
ISBN 978-3-7001-8945-9
Online Edition
doi:10.1553/978OEAW86151
OREA 17 
2021,  594 Seiten mit zahlr. Farb- und s/w-Abb., 29,7x21cm, gebunden, englisch
€  259,–   
Open access


Reinhard JUNG
is head of the research group Mediterranean Economies at the Austrian Archaeological Institute, Austrian Academy of Sciences

This monograph presents a significant portion of the scientific results of the archaeological excavations at the Bronze Age settlement site of Punta di Zambrone on the Tyrrhenian coast of Calabria (southern Italy). These excavations were conducted from 2011 to 2013 in an Italian-Austrian cooperation. The book is the first in a series dedicated to the final publication of those excavations and focuses on the later part of the settlement history (13th–12th cent. BCE). Major topics include the topography of the site (including a harbour bay), its chronology, investigations into the economic basis of the Bronze Age society and its local, regional and interregional interactions. The new data from Punta di Zambrone are evaluated in comparison with new research results from coeval sites in Italy and Greece, which forms the basis for a historical contextualization of the settlement and thus contributes to the broader reconstruction of Mediterranean history at the end of the second millennium BCE. These coeval sites are presented by their excavators or investigators. The authors conducted geophysical and bathymetric surveys as well as underwater archaeological investigations, typological analyses of artefacts, a definition of the relative and absolute chronology, archaeobotanic and archaeozoological studies, aDNA analysis, Sr isotope analyses on human and animal teeth, chemical and Pb isotope analyses on metal artefacts, provenance analyses of pottery vessels, amber and stone artefacts (from Zambrone and other sites).

Printed with the support of the Austrian Science Fund (FWF)

Diese Monographie stellt einen wesentlichen Teil der wissenschaftlichen Ergebnisse der archäologischen Ausgrabungen in der bronzezeitlichen Siedlung von Punta di Zambrone an der tyrrhenischen Küste von Kalabrien (Süditalien) vor. Die Grabungen wurden von 2011 bis 2013 im Rahmen einer italienisch-österreichischen Kooperation durchgeführt. Das Buch ist der erste Band in einer Reihe, die der abschließenden Veröffentlichung dieser Grabungen gewidmet ist und schwerpunktmäßig den späteren Abschnitt der Siedlungsgeschichte (13.–12. Jh. v.u.Z.) behandelt. Die behandelten Themen umfassen die Topographie des Fundorts (einschließlich seiner Hafenbucht), seine Chronologie, Untersuchungen zu den wirtschaftlichen Grundlagen der bronzezeitlichen Siedlungsgemeinschaft und ihrer lokalen, regionalen und überregionalen Verbindungen. Die neuen Befunde aus Punta di Zambrone werden des Weiteren mit Forschungsergebnissen zeitgleicher Fundorte in Italien und Griechenland verglichen, um die Siedlung in ihrem weiteren historischen Rahmen zu verstehen, was schließlich zur Rekonstruktion der Geschichte des Mittelmeerraums am Ende des 2. Jahrtausends v.u.Z. beiträgt. Die Vergleichsfundorte werden jeweils von ihren Bearbeiter/inn/en vorgestellt. Die Autoren und Autorinnen führten geophysikalische und bathymetrische Surveys sowie taucharchäologische Untersuchungen durch, typologische Artefaktananalyen, eine Definition der relativen und absoluten Chronologie, archäobotanische und archäozoologische Studien, aDNA-Analysen, Sr-Isotopenanalysen an Menschen- und Tierzähnen, chemische und Bleiisotopenanalysen an Metallartefakten sowie Herkunftsbestimmungen an Keramikgefäßen, Bernstein- und Steinartefakten (von Zambrone und Vergleichsfundorten).



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3420, Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at