Andre GINGRICH - Peter ROHRBACHER (Hg.)


Völkerkunde zur NS-Zeit aus Wien (1938 - 1945)

Institutionen, Biographien und Praktiken in Netzwerken



ISBN 978-3-7001-8670-0
Print Edition
ISBN 978-3-7001-8952-7
Online Edition
doi:10.1553/978OEAW86700
Veröffentlichungen zur Sozialanthropologie 27/1,2,3 
Denkschriften der phil.-hist. Klasse  913 
2021,  3 Bände, 1739 Seiten, 24 x 17 cm, broschiert, deutsch
€  240   
Open access

Andre GINGRICH
ist Mitglied der ÖAW und der Kgl. Schwedischen AW sowie O. Univ.-Prof. i.R. für Kultur- und Sozialanthropologie der Univ. Wien

Peter ROHRBACHER
ist Postdoktorand am Institut für Sozialanthropologie der ÖAW


Diese dreibändige Publikation mit 1739 Seiten und 42 Beiträgen widmet sich der Stellung der Völkerkunde aus Wien während der NS-Zeit, im Exil und im „Dritten Reich“. Im Fokus stehen institutionelle und biographische Netzwerke sowie ideengeschichtliche Aspekte. Dies bringt akademische Fachgeschichte vor dem Hintergrund der generellen sozio-politischen Zeitgeschichte im damaligen zentraleuropäischen, aber eben auch im internationalen Kontext, systematisch zur Darstellung. Das Spektrum umfasst dabei nicht nur die zentrale Völkerkunde/Ethnologie, sondern auch wichtige Nachbarfächer von Physischer Anthropologie über Ur- und Frühgeschichte bis hin zu Volkskunde, Afrikanistik und Japanologie. Wesentliche Fragestellungen des Bandes sind ausgerichtet auf die Art von Forschungen der Völkerkunde in und aus Wien und auf deren Wechselbezüge zur jeweiligen Politik. Beleuchtet wird damit zum einen das Ausmaß der Beteiligungen an verbrecherischen Aktivitäten zur NS-Zeit, zum anderen inwieweit das Fach in Aktivitäten des Widerstands gegen das NS-Regime eingebunden war. Besonderes Augenmerk wurde auf die Herausarbeitung feiner Nuancen innerhalb der manchmal fließenden Übergänge zwischen Anpassung und Widerstand gelegt. Für die Bearbeitung der Beiträge, an denen 28 Autor/inn/en mitwirkten, wurden insgesamt mehr als hundert verschiedene Archive in zehn Ländern genutzt. Publizierte oder selbst initiierte Interviews mit Zeitzeugen und Familien-Angehörigen ergänzten die Archivforschungen in einigen noch möglichen Fällen. Der Dreibänder bietet auch einen aussagekräftigen Index und mehr als 250 anschauliche Bildquellen, die der Öffentlichkeit zumeist erstmals zugänglich gemacht werden.

Veröffentlicht mit Unterstützung des Austrian Science Fund (FWF)

Veröffentlicht mit der Unterstützung der Universität Wien

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3420, Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

This publication of 1739 pages in three volumes with 42 contributions is focused on anthropology from Vienna during the Nazi years, inside the „Third Reich“ and in exile. Institutional and biographic networks as well as aspects of intellectual history are at the core of these investigations. They systematically present the history of an academic discipline within the general socio-political Central European and wider international contexts of those times. Beyond “Völkerkunde”/socio-cultural anthropology at the centre of investigation here, its wider range also includes important neighboring fields such as physical anthropology, archeological prehistory, folklore studies and African as well as Japanese studies. The present publication’s crucial research questions pursue the varieties of anthropological projects in and from Vienna, and their intersections with corresponding political interests. In these ways the extent of involvement in criminal Nazi activities is highlighted, while participation in the anti-Nazi resistance also is outlined. Special attention is given to the fine nuances between adaptation and resistance. – These contributions by 28 authors required documents’ assessments from more than one hundred archives in ten different countries. These were supplemented by published or initiated interviews with eye witnesses and family members wherever still possible. These three volumes are enriched by a helpful index in several parts and by more than 250 visual source materials, many of them publicly accessible here for the first time.

Bestellung/Order


Völkerkunde zur NS-Zeit aus Wien (1938 - 1945)


ISBN 978-3-7001-8670-0
Print Edition
ISBN 978-3-7001-8952-7
Online Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3420, Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: bestellung.verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW), DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC)
X
BibTEX-Export:

X
EndNote/Zotero-Export:

X
RIS-Export:

X 
Researchgate-Export (COinS)

Permanent QR-Code
Permanent QR-Code of DOI
doi:



Thema: sozialanthropologie
Andre GINGRICH - Peter ROHRBACHER (Hg.)


Völkerkunde zur NS-Zeit aus Wien (1938 - 1945)

Institutionen, Biographien und Praktiken in Netzwerken



ISBN 978-3-7001-8670-0
Print Edition
ISBN 978-3-7001-8952-7
Online Edition
doi:10.1553/978OEAW86700
Veröffentlichungen zur Sozialanthropologie 27/1,2,3 
Denkschriften der phil.-hist. Klasse  913 
2021,  3 Bände, 1739 Seiten, 24 x 17 cm, broschiert, deutsch
€  240   
Open access


Andre GINGRICH
ist Mitglied der ÖAW und der Kgl. Schwedischen AW sowie O. Univ.-Prof. i.R. für Kultur- und Sozialanthropologie der Univ. Wien

Peter ROHRBACHER
ist Postdoktorand am Institut für Sozialanthropologie der ÖAW

Diese dreibändige Publikation mit 1739 Seiten und 42 Beiträgen widmet sich der Stellung der Völkerkunde aus Wien während der NS-Zeit, im Exil und im „Dritten Reich“. Im Fokus stehen institutionelle und biographische Netzwerke sowie ideengeschichtliche Aspekte. Dies bringt akademische Fachgeschichte vor dem Hintergrund der generellen sozio-politischen Zeitgeschichte im damaligen zentraleuropäischen, aber eben auch im internationalen Kontext, systematisch zur Darstellung. Das Spektrum umfasst dabei nicht nur die zentrale Völkerkunde/Ethnologie, sondern auch wichtige Nachbarfächer von Physischer Anthropologie über Ur- und Frühgeschichte bis hin zu Volkskunde, Afrikanistik und Japanologie. Wesentliche Fragestellungen des Bandes sind ausgerichtet auf die Art von Forschungen der Völkerkunde in und aus Wien und auf deren Wechselbezüge zur jeweiligen Politik. Beleuchtet wird damit zum einen das Ausmaß der Beteiligungen an verbrecherischen Aktivitäten zur NS-Zeit, zum anderen inwieweit das Fach in Aktivitäten des Widerstands gegen das NS-Regime eingebunden war. Besonderes Augenmerk wurde auf die Herausarbeitung feiner Nuancen innerhalb der manchmal fließenden Übergänge zwischen Anpassung und Widerstand gelegt. Für die Bearbeitung der Beiträge, an denen 28 Autor/inn/en mitwirkten, wurden insgesamt mehr als hundert verschiedene Archive in zehn Ländern genutzt. Publizierte oder selbst initiierte Interviews mit Zeitzeugen und Familien-Angehörigen ergänzten die Archivforschungen in einigen noch möglichen Fällen. Der Dreibänder bietet auch einen aussagekräftigen Index und mehr als 250 anschauliche Bildquellen, die der Öffentlichkeit zumeist erstmals zugänglich gemacht werden.

Veröffentlicht mit Unterstützung des Austrian Science Fund (FWF)

Veröffentlicht mit der Unterstützung der Universität Wien

This publication of 1739 pages in three volumes with 42 contributions is focused on anthropology from Vienna during the Nazi years, inside the „Third Reich“ and in exile. Institutional and biographic networks as well as aspects of intellectual history are at the core of these investigations. They systematically present the history of an academic discipline within the general socio-political Central European and wider international contexts of those times. Beyond “Völkerkunde”/socio-cultural anthropology at the centre of investigation here, its wider range also includes important neighboring fields such as physical anthropology, archeological prehistory, folklore studies and African as well as Japanese studies. The present publication’s crucial research questions pursue the varieties of anthropological projects in and from Vienna, and their intersections with corresponding political interests. In these ways the extent of involvement in criminal Nazi activities is highlighted, while participation in the anti-Nazi resistance also is outlined. Special attention is given to the fine nuances between adaptation and resistance. – These contributions by 28 authors required documents’ assessments from more than one hundred archives in ten different countries. These were supplemented by published or initiated interviews with eye witnesses and family members wherever still possible. These three volumes are enriched by a helpful index in several parts and by more than 250 visual source materials, many of them publicly accessible here for the first time.



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3420, Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at