POLEMIS Ioannis D. - ANTONOPOULOU Theodora


Vitae et Miracula Sancti Christoduli Patmensis





ISBN 978-3-7001-8671-7
Print Edition
ISBN 978-3-7001-8978-7
Online Edition
doi:10.1553/978OEAW86717
Corpus Fontium Historiae Byzantinae, Series Vindobonensis 56 
2021,  287 Seiten 22,7x15,3cm, Karton
€  78,-   

Ioannis POLEMIS
is Professor of Byzantine Literature at the National and Kapodistrian University of Athens, Greece

Theodora ANTONOPOULOU
is Professor of Byzantine Literature at the National and Kapodistrian University of Athens, Greece


The Greek dossier on St. Christodoulos, founder of the monastery of Patmos (1088), consists of four texts, three vitae and a narrative of a miracle, all written within roughly two centuries after the saint’s death by brethren of his monastic community. They are not only important for the reconstruction of the course of life of one of the most famous Byzantine saints, but they are also a unique source for the political and social history of Byzantium and the Eastern Mediterranean from the late 11th to the 13th century. Despite their great importance, these texts have remained almost unknown until today because they are contained in a 19th century edition that is hardly accessible any more and was intended exclusively for the monks and visitors of the John Prodromos Monastery. The new critical edition, which is accompanied by a critical and exhaustive apparatus of sources as well as an index of personal names and of all passages of previous authors quoted or referred to in the texts, will be appreciated by historians and literary scholars alike. Historians will now have at their disposal an important source for the history of the Comnenian period and beyond, while scholars interested in Byzantine literature will have the opportunity to examine in depth four important and rather complex documents, which offer three different visions of the phenomenon of sanctity in Byzantium at the eve of the Fourth Crusade. The introduction discusses several literary, historical and text-critical aspects of the dossier. Extensive summaries in English make these texts available to a wider audience for the first time.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3420, Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Das griechische Dossier über den Heiligen Christodulos, den Stifter des Johannes Prodromos-Klosters auf Patmos (1088), enthält vier Texte (drei „Vitae“ und die „Narratio“ eines Wunders), die im Zeitraum von zwei Jahrhunderten nach dem Tod des Heiligen von Mitgliedern seiner monastischen Gemeinde verfasst wurden. Sie sind nicht nur für die Rekonstruktion des Lebens eines der bedeutendsten byzantinischen Heiligen wichtig, sondern stellen auch eine einzigartige Quelle für die politische und soziale Geschichte des Byzantinischen Reiches und des östlichen Mittelmeerraumes vom ausgehenden 11. bis zum 13. Jahrhundert dar. Trotz ihrer großen Bedeutung blieben diese Texte bis heute fast unbekannt, weil sie in einer kaum mehr zugänglichen Edition des 19. Jahrhunderts enthalten sind, die auschließlich für die Mönche und BesucherInnen des Johannes Prodromos-Klosters bestimmt war. Die neue Edition, die von einem kritischen und die gesamte Überlieferung umfassenden Quellenapparat sowie von einem Namens- und einem Quellenindex ergänzt wird, soll sowohl Historiker/innen als auch Literarwissenschaftler/innen von Nutzen sein: Den Historiker/innen wird eine wichtige Quelle für die Geschichte der Periode der Kaiserdynastie der Komnenen eröffnet, den Forscher/innen der byzantinischen Literatur werden vier – in sprachlicher und literaturgeschichtlicher Hinsicht – wichtige Texte präsentiert, die Zeugen von drei verschiedenen Sichtweisen über Heiligkeit in Byzanz vor dem Vierten Kreuzzug sind. In der Einführung werden mehrere literarische, historische und textkritische Aspekte des Dossiers erörtert, umfangreiche Regesten auf Englisch führen eine breitere Leserschaft in die Texte ein.

Bestellung/Order


Vitae et Miracula Sancti Christoduli Patmensis


ISBN 978-3-7001-8671-7
Print Edition
ISBN 978-3-7001-8978-7
Online Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3420, Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: bestellung.verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW), DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC)
X
BibTEX-Export:

X
EndNote/Zotero-Export:

X
RIS-Export:

X 
Researchgate-Export (COinS)

Permanent QR-Code
Permanent QR-Code of DOI
doi:


Thema: byzantine
POLEMIS Ioannis D. - ANTONOPOULOU Theodora


Vitae et Miracula Sancti Christoduli Patmensis





ISBN 978-3-7001-8671-7
Print Edition
ISBN 978-3-7001-8978-7
Online Edition
doi:10.1553/978OEAW86717
Corpus Fontium Historiae Byzantinae, Series Vindobonensis 56 
2021,  287 Seiten 22,7x15,3cm, Karton
€  78,-   


Ioannis POLEMIS
is Professor of Byzantine Literature at the National and Kapodistrian University of Athens, Greece

Theodora ANTONOPOULOU
is Professor of Byzantine Literature at the National and Kapodistrian University of Athens, Greece

The Greek dossier on St. Christodoulos, founder of the monastery of Patmos (1088), consists of four texts, three vitae and a narrative of a miracle, all written within roughly two centuries after the saint’s death by brethren of his monastic community. They are not only important for the reconstruction of the course of life of one of the most famous Byzantine saints, but they are also a unique source for the political and social history of Byzantium and the Eastern Mediterranean from the late 11th to the 13th century. Despite their great importance, these texts have remained almost unknown until today because they are contained in a 19th century edition that is hardly accessible any more and was intended exclusively for the monks and visitors of the John Prodromos Monastery. The new critical edition, which is accompanied by a critical and exhaustive apparatus of sources as well as an index of personal names and of all passages of previous authors quoted or referred to in the texts, will be appreciated by historians and literary scholars alike. Historians will now have at their disposal an important source for the history of the Comnenian period and beyond, while scholars interested in Byzantine literature will have the opportunity to examine in depth four important and rather complex documents, which offer three different visions of the phenomenon of sanctity in Byzantium at the eve of the Fourth Crusade. The introduction discusses several literary, historical and text-critical aspects of the dossier. Extensive summaries in English make these texts available to a wider audience for the first time.

Das griechische Dossier über den Heiligen Christodulos, den Stifter des Johannes Prodromos-Klosters auf Patmos (1088), enthält vier Texte (drei „Vitae“ und die „Narratio“ eines Wunders), die im Zeitraum von zwei Jahrhunderten nach dem Tod des Heiligen von Mitgliedern seiner monastischen Gemeinde verfasst wurden. Sie sind nicht nur für die Rekonstruktion des Lebens eines der bedeutendsten byzantinischen Heiligen wichtig, sondern stellen auch eine einzigartige Quelle für die politische und soziale Geschichte des Byzantinischen Reiches und des östlichen Mittelmeerraumes vom ausgehenden 11. bis zum 13. Jahrhundert dar. Trotz ihrer großen Bedeutung blieben diese Texte bis heute fast unbekannt, weil sie in einer kaum mehr zugänglichen Edition des 19. Jahrhunderts enthalten sind, die auschließlich für die Mönche und BesucherInnen des Johannes Prodromos-Klosters bestimmt war. Die neue Edition, die von einem kritischen und die gesamte Überlieferung umfassenden Quellenapparat sowie von einem Namens- und einem Quellenindex ergänzt wird, soll sowohl Historiker/innen als auch Literarwissenschaftler/innen von Nutzen sein: Den Historiker/innen wird eine wichtige Quelle für die Geschichte der Periode der Kaiserdynastie der Komnenen eröffnet, den Forscher/innen der byzantinischen Literatur werden vier – in sprachlicher und literaturgeschichtlicher Hinsicht – wichtige Texte präsentiert, die Zeugen von drei verschiedenen Sichtweisen über Heiligkeit in Byzanz vor dem Vierten Kreuzzug sind. In der Einführung werden mehrere literarische, historische und textkritische Aspekte des Dossiers erörtert, umfangreiche Regesten auf Englisch führen eine breitere Leserschaft in die Texte ein.



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3420, Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at